Am Sonntag Morgen machten sich Janek und Louis Nowak gemeinsam mit Papa und Übungsleiter Sammy auf den Weg nach Halle in Sachsen Anhalt. Dort fand der 2. Lauf zum XCO Bike Cup (Mitteldeutschland Cup) statt. Wie zu erwarten ist es ja eher ein flacher Landstrich mit Sandboden, dem zufolge war es auch eine flache aber schnelle Strecke, sehr abwechslungsreich mit engen Kehren, knackigen Drops und Kanten sowie kurze breite Waldwege. Ein ganz großes Lob an den Veranstalter der unserer Erwartungen voll und ganz erfüllte.

U13 - AK 11/12

Hier ging Louis an den Start. Angesetzt waren 3 Runden a 2 km. Louis fuhr sehr schön im hinteren Mittelfeld und bewies erneut das er mit Willensstärke auch für ihn sehr anstrengende Rennen durchziehen kann. Zwar belegte er am Ende Rang 19, was aber für seinen Bruder und Papa völlig zweitrangig gesehen wird. Er meinte es war sehr anstrengend aber die Strecke hat riesigen Spaß gemacht. Und das ist für Louis viel wichtiger als jede Platzierung.

U15 - AK 13/14

Nun hieß es für Janek "Feuer". Er war heiß auf das erste Rennen in der "Cross Country" Disziplin. Janek musste 4x eine 3km Runde, identisch der der Erwachsenen, fahren. Schnell, anspruchsvoll aber mit hohem Spaßfaktor. Kurzfristig wurden die Rennen der U15 und U17, aufgrund der geringen Starterzahlen der U17, zusammen gelegt aber getrennt gewertet. Janek musste aus der letzten Reihe starten und bewies das er durchaus mit den großen mitfahren kann. So absolvierte er die 1. Runde auf Rang 6. Bis kurz vor Ablauf der 2. Runde konnte er die Position sogar noch verbessern doch plötzlich fuhr er langsam und stoppte. Nach kurzer Rücksprache, Abbruch. Er klagte über Luftprobleme und schweres Atmen. Also nichts riskieren.... safty first.

AK U50 - Hobby

Hier ging der Papa selbst an den Start. 7 Runden a 3km. Wahnsinnig schnell aber ebenfalls mit mega Spaßfaktor. Da alle Hobbyfahrer von 18 bis ... Jahren zusammen starteten hatte man keinen Überblick wo man lag oder welcher Fahrer welcher AK angehörte. So fuhr ich schlussendlich in einer fünfer Gruppe welche ich nach und nach hinter mir lies. Am Ende hieß es dann Position 18 von 50 Startern und in der AK sogar Position 3.

Diese Website benutzt Cookies. Nähere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen.